Informationen für Volkshochschulen

Darmkrebs - die stille Gefahr
Früherkennung - Diagnostik - Therapie
Vortrag in Kooperation mit dem Evangelischen Krankenhaus Lippstadt

Im Vorfeld des bundesweiten Darmkrebsmonats März greifen Magen- und Darm-Spezialisten das Thema auf.
Mit jährlich rund 70.000 Patienten ist Darmkrebs eine der häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Dabei ist gerade beim Darmkrebs im Gegensatz zu anderen Tumorarten eine frühzeitige Diagnose und damit Heilung möglich. Große Probleme fangen erst winzig an: Darmtumore wachsen oft jahrelang still im Darm, ohne Beschwerden zu verursachen. Bei Anzeichen wie Veränderungen der Stuhlgewohnheiten, Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung oder Blut im Stuhl, sollte man unbedingt den Arzt aufsuchen. Es gibt heute schonende und hervorragende Möglichkeiten der Früherkennung und Behandlung. Die Darmspezialisten beschreiben in ihren Vorträgen, wie es zur Entstehung von Darmkrebs kommt, welche Symptome auftreten, welche Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll sind und welche Behandlungen durchgeführt werden.
Hinweis: Telefonische Anmeldung zur besseren Planungssicherheit beim EVK 02941 671101 oder bei der VHS Lippstadt erforderlich.

Veranstaltungsdetails

Ort: keine Angaben
Gebühr: keine Angaben
Erm. Gebühr: keine Angaben
Abschluss:
Kursform:Einzelveranstaltungen/Eintagsveranstaltungen
Plätze:30
Kursnummer:181-30016
Beginn:20.02.2018
Ende:20.02.2018
Leitung: Sönke Scheunemann
Dr. med. Udo Dolkemeyer
Einzeltermine: ein-/ausblenden

Anbieter

  • Volkshochschule Lippstadt
  • Barthstr. 2
  • 59557 Lippstadt