Informationen für Volkshochschulen

1945 bis heute: Unerhört und dennoch sagbar

Schreibende Frauen in Geschichte und Gegenwart, Teil 4: 1945 bis heute: Unerhört und dennoch sagbar
Literatur am Abend, Donnerstag, 25. Januar 2018, im VHS-Gebäude

Mit dem frauenbewegten Aufbruch des Feminismus geht eine deutliche stilistische Verschiebung einher. Frauenliteratur erlebt eine Politisierung. Im Vortrag steht die Frage nach der spezifischen weiblichen Sicht im Mittelpunkt, deren Veränderlichkeit mit Blick auf die zurückliegenden geschichtlichen Epochen betrachtet wird.

Schreibende Frauen - Vortragsreihe im VHS-Gebäude
Schreibende Frauen sind keine Erfindung der Neuzeit. Schon immer gab es gebildete Frauen, die Schriften verfassten. Doch war deren Zahl sehr überschaubar, nicht nur, weil den meisten die Bildung fehlte. Erst im Zuge der verbesserten Mädchen- und Frauenbildung veränderte sich im 18. Jahrhundert die Situation.
In insgesamt vier Abendveranstaltungen wird ein Überblick über die Situation schreibender Frauen in den letzten 200 Jahren gegeben. Jeder Vortrag bildet für sich eine Einheit, d.h. die Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden. Vorkenntnisse zu den jeweiligen Themengebieten werden nicht vorausgesetzt.

Veranstaltungsdetails

Ort: VHS-Gebäude - VHS
Ulanenplatz 4
63452 Hanau
Gebühr: 7,50 €
Erm. Gebühr: keine Angaben
Abschluss:
Kursform:
Plätze:20
Kursnummer:20117
Beginn:25.01.2018
Ende:25.01.2018
Leitung:



Einzeltermine: ein-/ausblenden

Anbieter

  • Volkshochschule der Stadt Hanau
  • Ulanenplatz 4
  • 63452 Hanau