Informationen für Volkshochschulen

OH Philosophie in der islamischen Welt (K100)

Im Mittelpunkt der Tradition der Philosophie und Wissenschaft der islamischen Welt stehen zwei Übersetzungsbewegungen. Im 9. und 10. Jhd. n. Chr. wurden zahlreiche Werke aus der griechischen Sprache in die arabische Sprache übersetzt. Damit wurden Autoren wie Aristoteles oder Euklid für muslimische Leser verfügbar, mit erheblichen Konsequenzen für die blühende Kultur des Islams. Etwa 300 Jahre später wurden wiederum Hauptautoren der arabischen Tradition ins Lateinisch übersetzt. In diesem Vortrag werden die Entstehung beider Übersetzungsbewegungen besprochen und die damit verbundenen Folgen für die beiden mittelalterlichen Kulturen. Auch wird die weitverbreitete Annahme kritisiert, dass Philosophie in der islamischen Welt angeblich nach dem 12. Jhd. ausgestorben sei. Vielmehr ist dieser Eindruck eine Art optische Illusion, die aus der Tatsache entstanden ist, dass nach-klassische Werke nie aus Arabisch oder Persisch in eine europäische Sprache übersetzt worden sind.

Der Referent ist Professor für Philosophiegeschichte an der LMU München

Veranstaltungsdetails

Ort: Erding, VHS-Haus
Lethnerstraße 13
85435 Erding
Gebühr: 7,00 €
Erm. Gebühr: keine Angaben
Abschluss:
Kursform:Einzelveranstaltungen (Vorträge)
Plätze:18
Kursnummer:Q1520
Beginn:21.02.2018
Ende:21.02.2018
Leitung:



Einzeltermine: ein-/ausblenden

Anbieter

  • Volkshochschule im Landkreis Erding
  • Lethnerstraße 13
  • 85435 Erding