Informationen für Volkshochschulen

Orient und Okzident

Vor fast 200 Jahren hat es Johann Wolfgang von Goethe in seinem Werk „Westöstlicher Divan“ zum Ausdruck gebracht: „Wer sich selbst und andere kennt, wird auch hier erkennen: Orient und Okzident sind nicht mehr zu trennen!“ Die bei uns angekommenen Flüchtlinge und Asylbewerber tragen zur Untrennbarkeit von Morgen- und Abendland bei. Und so ist es dringende Aufgabe der Einheimischen geworden, sich mit „dem Orient“ zu befassen und seine Geschichte und Kultur zu erkennen. Aber auch bereit zu sein, sich mit den politischen Verhältnissen und deren gesellschaftlichen Brüchen zu befassen und die Vielfalt der Religion des Islam, der die Mehrzahl der Migranten angehört, in seinen Grundlagen, Kultushandlungen, Traditionen und Auswirkungen auf stammesgeprägte Strukturen kennenzulernen.
Das Seminar gliedert sich in die Teile: Der „Orient“ - von der Völkerwanderung zur Kolonialpolitik; Die „Arabellion“ und ihre Folgen; Juden, Christen und Muslime als „Kinder Abrahams“ und die Grundlagen des Islam; Die „islamische Welt“: Kultur, Tradition, Sitten und Gebräuche.

Veranstaltungsdetails

Ort: Haus der Begegnung
Andreas-Mayr-Str. 3b (Parkstadt)
86609 Donauwörth
Gebühr: 5,00 €
Erm. Gebühr: keine Angaben
Abschluss:
Kursform:
Plätze:18
Kursnummer:1214
Beginn:15.01.2018
Ende:19.02.2018
Leitung:



Einzeltermine: ein-/ausblenden

Anbieter

  • Volkshochschule Donauwörth
  • Reichsstr. 32
  • 86609 Donauwörth