Informationen für Volkshochschulen

Fortbildung zur/zum zertifizierten Berater/-in mit ProfilPASS

Der ProfilPASS wurde vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) und dem Institut für Entwicklungsplanung und Strukturforschung (ies) entwickelt und wird regelmäßig evaluiert. Er wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und von Bund und Ländern unter der Federführung des Saarlandes begleitet.

Der ProfilPASS ist ein Instrument zur individuellen Kompetenzbilanzierung. Mit Hilfe des ProfilPASSes wird die Biografie des zu Beratenden systematisch betrachtet. Gemeinsam mit den zu beratenden Personen ermitteln die Berater/-innen deren Kompetenzen, Fähigkeiten und Potenziale. Neben dem Arbeitsleben geht es im ProfilPASS® auch um Fähigkeiten und Qualifikationen, die in der Familie und Freizeit oder im Ehrenamt erlangt und erworben wurden. Die Arbeit mit dem ProfilPASS® zielt darauf, bereits vorhandene Fähigkeiten und Qualifikationen zu erforschen und deren Potenzial für die zukünftige Erwerbsfähigkeit zu erkennen.

Der Prozess, Einzelkompetenzen aus einem vielfältigen Erwerbs- und Privatleben aufzuschlüsseln, ist nicht einfach. Die Berater/-innen unterstützen diesen Prozess durch aktives Zuhören und Nachfragen. Sie begleiten die zu beratenden Personen dabei, weitere berufliche Ziele zu formulieren und einen Entwicklungsplan zu erarbeiten. Ohne die Unterstützung und Außenperspektive der Berater/-innen ist eine Kompetenzbilanzierung nur schwer möglich. Dies gilt sowohl für die Beratung im persönlichen Gespräch als auch für die Beratung mit einem elektronischen Medium.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung ist ein
- Hochschulabschluss mit einer Berufspraxis von zwei bzw. drei Jahren oder
- eine beraterische Aus- oder Weiterbildung mit einer drei- bzw. vierjährigen Berufspraxis sowie die Bereitschaft
- zur selbstständigen Vor- und Nachbereitung einer zweitägigen Präsenzphase,
- zum Erfahrungsaustausch mit anderen Menschen sowie
- zur Auseinandersetzung mit den eigenen Ressourcen.

Die Fortbildung gliedert sich in 3 Phasen und erfordert einen zeitlichen Vorlauf von zwei Wochen für eine Selbstlernphase, in der Inhalte eigenständig zu erarbeiten sind.

Phase 1: Lernergruppe bilden, virtueller Austausch und Selbststudium
Ca. 14 Tage vor dem Präsenztermin erarbeiten Sie sich auf der Lernplattform Mahara mit Anleitung der Seminarleitung grundlegende Kenntnisse für den Umgang mit dem ProfilPASS: Ansätze, Qualität, zentrale Begriffe und Methodik. Diese Selbstlernaufgaben können im Vorfeld auf Wunsch auch als Lesetext per E-Mail versandt werden.

Phase 2: Präsenzworkshop
Einführung in die Methodik des ProfilPASSes und das Vorgehen bei der Beratung durch praktische Übungen. In den ersten beiden Tagen werden die Inhalte für den ProfilPASS für Erwachsene (blau) vermittelt. Der 3. Tag ist dem ProfilPASS für Junge Erwachsene (rot) vorbehalten.

Die Seminarzeiten sind:

1. Tag: 11:00 bis 18:00, 2. Tag: 9:00 bis 18:00, 3. Tag: 9:00 bis 16:00 Uhr.

Phase 3: Hausarbeit und virtueller Austausch
Sie erarbeiten Ihr eigenes Beratungsmodell/Geschäftsmodell, präsentieren dieses und tauschen sich mit der Seminarleitung und in der Gruppe online-gestützt über Adobe Connect aus: Peer-Review.

Die Fortbildung schließt mit einem bundesweit anerkannten Beraterzertifikat ab. Die Teilnahme am Präsenzworkshop und den beiden online-gestützten Phasen befähigt darüber hinaus zur Entwicklung eines ePortfolios für die beratenen Personen.

Die Fortbildung ist mit dem Mitgliederpreis ausgeschrieben. Die Regelpreise betragen:
Fortbildung zum/zur ProfilPASS Beraterin für Erwachsene = 340,00 Euro (1. und 2. Präsenztag), für junge Menschen = 180 Euro (3. Präsenztag), komplett = 450,00 Euro inklusive e-Learning-Phasen, Tagungsverpflegung, Material und Zertifizierungsgebühren.

Der dritte Fortbildungstag ist nur dann einzeln buchbar, wenn bereits die Qualifikation zur Beratung mit dem ProfilPASS für Erwachsene erworben wurde.

Veranstaltungsdetails

Ort: bvv -Seminarzentrum, Raum A
Fäustlestr. 5a
80339 München
Gebühr: 310,00 €
Erm. Gebühr: keine Angaben
Abschluss:
Kursform:Veranstaltungstyp
Plätze:12
Kursnummer:18-8310
Beginn:28.02.2018
Ende:02.03.2018
Leitung:



Einzeltermine: ein-/ausblenden

Anbieter

  • Bayerischer Volkshochschulverband
  • Fäustlestr. 5a
  • 80339 München