Informationen für Volkshochschulen

Wahrheit und Kunst

Der 2002 gestorbene Philosoph Hans-Georg Gadamer gilt nach wie vor als einer der prominentesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts. Die Philosophiegeschichte schätzt ihn als Begründer einer universalen Hermeneutik. Im Zentrum seiner Lehre steht das zweibändige Werk „Wahrheit und Methode“, dessen Erkenntnisse wir in überschaubaren Textabschnitten nachvollziehen und diskutieren wollen. In einer ersten Annäherung geht es um die in der Kunst erkennbare Wahrheit. Dabei wird einerseits rückblickend Gadamers reicher philosophischer Hintergrund klar (vor allem Bezüge zu Kants Ästhetik) und andererseits sein richtungsweisendes Denken für das 21. Jahrhundert. Auf der Grundlage von Gadamers Fragen und Thesen werden wir diskutieren, ob und wie heutige Kunst zum Erkenntnisgewinn beitragen kann und will.
Das Seminar gliedert sich in drei Themenabschnitte:
1. Bedeutung der humanistischen Tradition für die Geisteswissenschaften
2. Subjektivierung der Ästhetik durch die Kantische Kritik
3. Wiedergewinnung der Frage nach der Wahrheit der Kunst

Veranstaltungsdetails

Ort: keine Angaben
Gebühr: 34,20 €
Erm. Gebühr: keine Angaben
Abschluss:
Kursform:
Plätze:25
Kursnummer:1415
Beginn:18.01.2018
Ende:01.02.2018
Leitung:
Einzeltermine: keine Angabe

Anbieter

  • Volkshochschule Heidelberg e.V.
  • Bergheimer Str. 76
  • 69115 Heidelberg